Pinot Gris

Pinot Gris

Möglicherweise ist die Sorte im Burgund als Mutation aus der Pinot Noir-Traube ausgelesen worden, denn sie ist von der Traubenreife von dieser nicht sicher unterscheidbar. Daneben ist die graurötliche Beerenfarbe auch genetisch nicht sehr stabil. Oft treten Farbmutationen mit blauen oder grünen Beeren in Richtung Pinot Noir resp. Pinot Blanc auf.
1375 gelangte die Traube unter Karl IV von Frankreich nach Ungarn an den Plattensee. General Lazerus von Schwendi brachte die Traube 1568 nach Kämpfen in Tokaj (Ungarn) ins Elsass und an den Kaiserstuhl.

Aus dem grauen Burgunder entstehen unterschiedlichste Weine, die bei sehr früher Lese leicht und spritzig, bei grosser Reife schwer, ölig mit sortentypischem Holzton oder edelsüsse Dessertweine sein können.